>>
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tagestext

 
 
 
 
Heute: 6
142923
Germany 69,5% Deutschland
United States 7,0% USA
Austria 6,1% Österreich
Switzerland 5,1% Schweiz
Brazil 2,4% Brasilien
Canada 1,5% Kanada
Russia 1,1% Russland
Italy 1,0% Italien
0,7%
France 0,5% Frankreich
Portugal 0,4% Portugal
United Kingdom 0,4% England (UK)
Netherlands 0,3% Niederlande
Spain 0,3% Spanien
Norway 0,3% Norwegen
Luxembourg 0,3% Luxemburg
Hungary 0,1% Ungarn
Australia 0,1% Australien
Sweden 0,1% Schweden
Argentina 0,1% Argentinien
Czech Republic 0,1% Tschechien
Mexico 0,1% Mexiko
Thailand 0,1% Thailand
Philippines 0,1% Philippinen
Greece 0,1% Griechenland
China 0,1% China
Chile 0,1% Chile
India 0,1% Indien
Denmark 0,1% Dänemark
Israel 0,1% Israel
Ukraine 0,1% Ukraine
Poland 0,1% Polen
Turkey 0,1% Türkei
Indonesia 0,1% Indonesien
Albania 0,1% Albanien
Belgium 0,1% Belgien

Total:

87

Länder
 
 
 

"ich bin der Erste ..." (das ALPHA)

Um den Reichtum unseres Erlösers vor seiner Menschwerdung nach unserem Vermögen richtig einzuschätzen, können wir den wohlbekannten Text von Johannes 1:1 - 3 nicht übergehen. Keinem anderen der Evangelisten wurde die Gnade eines derartig tiefen Einblicks in die so ausschließliche und innige Beziehung zwischen dem Himmlischen Vater und Seinem Sohn geschenkt wie dem hochbetagten Lieblingsjünger des Herrn. Auch aus diesem Grunde ist sein Zeugnis ganz besonderer Beachtung wert. Wir lesen: "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ward durch dasselbe, und ohne dasselbe ward auch nicht eines, das geworden ist."

Was wir hier erfahren, ist, daß das ganze Universum durch das "Wort" erschaffen wurde. Nicht ein Ding, nicht ein lebendiges Wesen ist ohne sein Zutun entstanden. Das "Wort" ist also kein Begriff, kein Ausdruck, sondern eine schöpferische Persönlichkeit. Die griechische Bezeichnung für "Wort" ist "logos" und bedeutet nicht allein den Laut gewordenen Gedanken, die Sprache, sondern u. a. auch "Wortführer", "Mundstück", "Verstand".

Woher kam diese Persönlichkeit, die Johannes mit "logos" bezeichnet? Wann entstand das "Wort", das mit so viel Macht und Schöpfergeist ausgestattet ist? jm Anfang", heißt es, "war das Wort". Bildet das Wort, der Logos, den Anfang alles Seienden? Ist er Gott selbst?

Aber - "das Wort war bei DEM Gott" (hier steht der bestimmte Artikel); es war "hingeneigt (deutsch: bei) zu DEM Gott Demnach ist im Anfang noch ein anderer da außer dem Logos: Gott, der ohne Anfang Seiende, zu dem sich der Logos hinneigt, oder an den er sich anlehnen kann.

Nichts läßt sich denken, das ohne Ursache wäre. Deshalb kann nur Gott, der Ewige, die Ursache der allerersten Schöpfung, des Logos, sein. Und das ist Er auch.

Daß diese erste und einzige direkte Schöpfung Gottes existierte, lange, bevor andere Wesen ins Leben gerufen, lange, bevor auch nur irgendeine Materie erschaffen wurde, beglaubigt das inspirierte Wort in Sprüche 8:22 - 26. Hier ist das Alpha", "der Anfang der Schöpfung Gottes", "das Wort das im Anfang war, als Weisheit" dargestellt, und diese wiederum zeugt von sich selbst: ,Jahwe besaß mich als Anfang seines Weges, vor seinen Werken von jeher. Ich war eingesetzt von Ewigkeit her, von Anbeginn, vor den Uranfängen der Erde. Ich war geboren, als die Tiefen noch nicht da waren, als noch keine Quellen waren, reich an Wasser. Ehe die Berge eingesenkt wurden, vor den Hügeln war ich geboren; als er die Erde und die Fluren noch nicht gemacht hatte, und den Beginn der Schollen des Erdkreises."

("Denn du hast mich geliebt vor Grundlegung der Welt" sprach Jesus in seinem Gebet zu Gott. Johannes 17:24)

Noch einmal zurück zu Johannes 1:1: Der Logos ist also ein von Gott ins Leben gerufenes Wesen; er ist der Sohn und die einzige unmittelbare Schöpfung Gottes. Denn: "alles, was geworden ist, ward durch ihn, "und ohne ihn ward auch nicht eines, das geworden ist". Er wurde erschaffen, um alle weiteren Schöpfergedanken des Ewigen ins Dasein zu rufen. Er erschafft Himmel und Erde und alles, was darinnen ist, im Auftrag und aus den Mitteln des Allmächtigen; er schafft als "Werkmeister" des Allerhöchsten, er wirkt durch Gottes Schöpferkraft und in engster Zusammenarbeit mit Ihm.

Auch der inspirierte Apostel Paulus spricht von unserem Erretter und Erlöser als von dem "Erstgeborenen aller Schöpfung", durch den alle Dinge erschaffen wurden, "die in den Himmeln und die auf der Erde, die sichtbaren und die unsichtbaren, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Gewalten: alle Dinge sind durch ihn und für ihn geschaffen. Und er ist vor allen, und alle Dinge bestehen zusammen durch ihn." - Kolosser 1 A 5a - 1 7a

"Und das Wort war Gott." - Johannes 1 A Irrt hier Johannes? Sind Gott und "das Wort" doch ein und dieselbe Persönlichkeit? Oder besteht die Bibel aus Widersprüchen? Haben die Vertreter der Dreieinigkeit recht, die einen drei-persönlichen Gott lehren?

Keine dieser Fragen kann mit ja" beantwortet werden. Es handelt sich hier nur um eine unkorrekte Übersetzung des griechischen Grundtextes. Johannes schreibt sehr genau; schließlich schreibt er unter der Leitung des Geistes Gottes. Und so lautet die genauere Übersetzung der ersten zwei Verse des Johannesevangeliums: "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei dem Gott, und ein Gott, (ein mächtiges Wesen), war das Wort."

Im Logos tritt dem Ich des ewigen Gottes zum erstenmal ein Du gegenüber, und zusammen bilden sie ein Wir. "Lasset uns Menschen machen, in unserem Bilde, nach unserem Gleichnis." - 1. Mose 1:26

 
 

Biblische Szenen

 
 
 
^