>>
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tagestext

 
 
 
 
Heute: 6
142923
Germany 69,5% Deutschland
United States 7,0% USA
Austria 6,1% Österreich
Switzerland 5,1% Schweiz
Brazil 2,4% Brasilien
Canada 1,5% Kanada
Russia 1,1% Russland
Italy 1,0% Italien
0,7%
France 0,5% Frankreich
Portugal 0,4% Portugal
United Kingdom 0,4% England (UK)
Netherlands 0,3% Niederlande
Spain 0,3% Spanien
Norway 0,3% Norwegen
Luxembourg 0,3% Luxemburg
Hungary 0,1% Ungarn
Australia 0,1% Australien
Sweden 0,1% Schweden
Argentina 0,1% Argentinien
Czech Republic 0,1% Tschechien
Mexico 0,1% Mexiko
Thailand 0,1% Thailand
Philippines 0,1% Philippinen
Greece 0,1% Griechenland
China 0,1% China
Chile 0,1% Chile
India 0,1% Indien
Denmark 0,1% Dänemark
Israel 0,1% Israel
Ukraine 0,1% Ukraine
Poland 0,1% Polen
Turkey 0,1% Türkei
Indonesia 0,1% Indonesien
Albania 0,1% Albanien
Belgium 0,1% Belgien

Total:

87

Länder
 
 
 

Irgendwo in der Unendlichkeit des Alls mit seinen unzähligen Sonnensystemen schwebt ein kleiner blauer Planet: Die Erde. Sie ist das einzige Gestirn in der uferlosen Weite, auf der Leben existiert - Leben in einer solchen Vielfalt und Schönheit, daß "die Söhne Gottes jauchzten", als sie ihre Entstehung miterlebten, - siehe Hiob 38:7

Und Gott sprach: "Es werde! Und es ward": Licht, Himmel, Wasser, Trockenes, Gras, Kraut, Baum, Blüte, Frucht. "Und Gott sprach: Es werde! Und es ward also": Sonne, Mond und Sterne traten hervor, "und Gott setzte sie an die Ausdehnung des Himmels, um auf die Erde zu leuchten."

Und wiederum "sprach" Gott, und die Wasser wimmelten von lebendigen Wesen; Gevögel flog über die Erde; Vieh und Gewürm und Getier der Erde regten sich auf dem Erdboden - alle "nach ihrer Art" "Und Gott sah, daß es gut war."

Beim Lesen des Schöpfungsberichtes sollten wir niemals vergessen, was uns in Johannes 1 :1 - 3 und in Kolosser 1:16 erklärt worden ist: Gott sprach; der Logos führte aus: "Und es wann.'' Dabei ist es undenkbar, daß dem Logos, diesem herrlichen Geschöpf, nicht genug Freiheit von Gott zugestanden war, seinen Auftrag in eigenschöpferischer Weise zu gestalten.

"Die Erde aber hat er den Menschenkindern gegeben" - Psalm 1 15: 16

Mit wieviel Liebe und Fürsorge hat Gott die Erde ausgestattet, mit welcher Weisheit sie zubereitet - nicht allein zur Erhaltung des Lebens, sondern auch zur Freude des Geschöpfes, dem er diesen wunderschönen Himmelskörper als Heimat zugedacht hat. "Du hast die Erde heimgesucht und ihr Überfluß gewährt", singt der Psalmist, "voll ist die Erde deiner Reichtümer!" - Psalm 65:9 und 104:2

"Und Gott schuf den Menschen in seinem Bilde, im Bilde Gottes schuf er ihn; männlich und weiblich schuf er sie.

 

Und Gott bildete den Menschen, Staub von dem Erdboden, und hauchte in seine Nase Odem des Lebens; und der Mensch wurde eine lebendige Seele.

 

Und Gott segnete sie."

"Ein wenig geringer gemacht als die Engel" Psalm 8:5

 
 

Biblische Szenen

 
 
 
^