>>
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tagestext

 
 
 
 
Heute: 1
143031
Germany 69,3% Deutschland
United States 7,1% USA
Austria 6,1% Österreich
Switzerland 5,1% Schweiz
Brazil 2,4% Brasilien
Canada 1,7% Kanada
Russia 1,1% Russland
Italy 1,0% Italien
0,7%
France 0,5% Frankreich
Portugal 0,3% Portugal
United Kingdom 0,3% England (UK)
Netherlands 0,3% Niederlande
Spain 0,3% Spanien
Norway 0,3% Norwegen
Luxembourg 0,2% Luxemburg
Hungary 0,1% Ungarn
Australia 0,1% Australien
Sweden 0,1% Schweden
Argentina 0,1% Argentinien
Czech Republic 0,1% Tschechien
Mexico 0,1% Mexiko
China 0,1% China
Thailand 0,1% Thailand
Philippines 0,1% Philippinen
Greece 0,1% Griechenland
Chile 0,1% Chile
India 0,1% Indien
Denmark 0,1% Dänemark
Israel 0,1% Israel
Ukraine 0,1% Ukraine
Poland 0,1% Polen
Turkey 0,1% Türkei
Indonesia 0,1% Indonesien
Albania 0,1% Albanien
Belgium 0,1% Belgien

Total:

87

Länder
 
 
 

Freude am Morgen


Der Psalmist schrieb: "Eine Nacht lang währt das Weinen, und am Morgen ist Jubel da." (Psalm 30:5) Diese "Nacht" der Sünde, des Leidens und des Todes begann mit dem Ungehorsam unserer ersten Eltern. Und es ist in der Tat eine Nacht des Weinens gewesen. Die Traurigkeit, weiche auf dem Menschengeschlecht lastete, ist sehr bitter gewesen, und viele haben sich in ihrer Verzweiflung gefragt, ob Gott kein Mitleid habe.

Aber es gibt einen Morgen der Freude für das menschliche Geschlecht! Jener Morgen der Freude wird durch das Aufgehen "der Sonne der Gerechtigkeit" herbeigeführt, welche "Heilung unter ihren Flügeln" haben wird. (Maleachi 4:2) Jesus ist diese herrliche "Sonne der Gerechtigkeit". Der neue Tag der Segnung wird durch die Aufrichtung seines Königreiches herbeigeführt, welches eine Herrschaft der Gerechtigkeit ist, welche Gott durch die heiligen Propheten vorausgesagt hat. (Apg. 3:19-21)

Zusammen mit Jesus als Herrscher in seinem Königreich werden seine treuen Nachfolger sein diejenigen, welche mit ihm gelitten und mit ihm gestorben sind. Jesus starb, der Gerechte für die Ungerechten, und seine Nachfolger leiden freiwillig und sterben mit ihm, und sie werden mit ihm zum Leben auf der höchsten aller geistigen Stufen im Königreich erhöht werden. "Ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten. Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, auf dass, wo ich bin, auch ihr seiet." (Joh. 14:2, 3) Die Heilige Schrift erklärt auch, dass diese mit Christus tausend Jahre regieren werden und in "der ersten Auferstehung" aus dem Tode hervorgebracht werden. (Offenbarung 20:6)

Christus und seine Nachfolger, eine "kleine Herde" (Lukas 12:32), werden die unsichtbaren, geistigen Herrscher der Welt während der tausend Jahre seines Königreiches sein. Sie werden hier auf der Erde durch eine andere Gruppe von Gottes treuen Dienern repräsentiert werden. Jeder von ihnen hat seine Treue Gott gegenüber unter den Widrigkeiten während der Zeitalter bewiesen, weiche dem Kommen Jesu vorausgegangen sind. Diese werden "zu Fürsten auf der ganzen Erde" eingesetzt werden. (Psalm 45:16) Diese Gruppe wird sich aus den früheren würdigbefundenen Dienern Gottes der vergangenen Zeitalter zusammensetzen, beginnend mit dem gerechten Abel. Sie wird solche hervorragenden Persönlichkeiten wie Abraham, Mose, David, Elia, Daniel und alle heiligen Propheten Gottes mit einschließen.

Diese "Fürsten auf der ganzen Erde" werden vom Tode zur menschlichen Vollkommenheit auferweckt werden, und sie werden für tausend Jahre lang die Repräsentanten des göttlichen Christus unter den Menschen sein. Was für eine wundervolle Regierung werden diese sein! Sie werden einen weltweiten und ewigwährenden Frieden aufrichten, zu weichem der Mensch in seiner Selbstsucht unfähig gewesen ist. Christus, das göttliche Haupt dieser Regierung, ist"der Friedefürst". Uns wird auch versichert, dass "die Mehrung seiner Herrschaft und der Friede kein Ende haben werden". (Jesaja 9:6, 7)

Das "Haus" des Herrn


In Micha 4:1-4 wird auf das Königreich Christ! Bezug genommen als auf das herrschende Haus Gottes: "Und es wird geschehen am Ende der Tage, da wird der Berg des Hauses des Herrn feststehen auf dem Gipfel der Berge und erhaben sein über die Hügel. Und Völker werden zu ihm strömen; und viele Nationen werden hingehen und sagen: Kommt und lasst uns hinaufziehen zum Berge des Herrn und zum Hause des Gottes Jakobs! Und er wird uns belehren aus seinen Wegen, und wir wollen wandeln auf seinen Pfaden. Denn von Zion wird ausgehen das Gesetz, und das Wort des Herrn von Jerusalem; und er wird richten zwischen vielen Völkern und Recht sprechen mächtigen Nationen bis in die Ferne. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugmessern schmieden, und ihre Speere zu Winzermessern; nicht wird Nation wider Nation das Schwert erheben, und sie werden den Krieg nicht mehr lernen. Und sie werden sitzen, ein jeder unter seinem Weinstock und unter seinem Feigenbaum, und niemand wird sie aufschrecken. Denn der Mund des Herrn der Heerscharen hat geredet."

Die frühere Nation Israel, an welche diese Prophetie zuerst gerichtet worden ist, wurde von einem Berg aus regiert: Der Berg Zion in Jerusalem. So benutzt der Herr diesen Hintergrund, um diese Prophetie des messianischen Königreiches darzustellen. "Der Berg des Herrn" ist das Königreich des Herrn, dargestellt durch das symbolische Zion in dieser Prophetie.

Beachte, dass unter der Herrschaft dieses Königreiches die Menschen des Herrn Weg kennen lernen werden. Die ganze Zeitspanne von Christi Königreich wird eine des Lernens und Erziehens sein. In dieser Prophetie ist eine der Resultate dieser Erziehung jene, dass das Volk den Krieg nicht mehr erlernen wird. Dann wird die Botschaft des Engels hinsichtlich des Friedens auf Erden in die Wirklichkeit umgesetzt worden sein. Der Friedefürst wird dann unangefochten herrschen. (Lukas 2:13, 14)

Unter dem Rebstock und dem Feigenbaum


Es wird auch eine wirtschaftliche Sicherheit geben. Dies wird in der Prophetie durch die Zusicherung symbolisiert, dass jeder Mensch unter seinem eigenen Rebstock und Feigenbaum" sitzen wird. Viel Leiden in der Welt die ganzen Zeitalter hindurch kam durch Mangel an Nahrung, Kleidung und Schutz zustande. Aber dies wird in Christi Königreich berichtigt werden.

Auch werden der Friede und die Sicherheit nicht die einzigen Segnungen sein, welche den Menschen zugesichert werden. Jesaja schrieb: "Und der Herr der Heerscharen wird auf diesem Berge allen Völkern ein Mahl von Fettspeisen bereiten, ein Mahl von Hefenweinen, von markigen Fettspeisen, geläuterten Hefenweinen. Und erwird auf diesem Berge den Schleier vernichten, der alle Völker verschleiert, und die Decke, die über alle Nationen gedeckt ist. Den Tod verschlingt er auf ewig; und der Herr wird die Tränen abwischen von jedem Angesicht, und die Schmach seines Volkes wird er hinwegtun von der ganzen Erde. Denn der Herr hat geredet. Und an jenem Tage wird man sprechen: Siehe da, unser Gott, auf den wir harrten . . . Lasst uns frohlocken und uns freuen in seiner Rettung!" (Jesaja 25:6-9)

Außer der Versorgung mit einem "Mahl von Fettspeisen" wird auch die "Decke" hinweggenommen, welche jetzt noch das Angesicht der Völker bedeckt. Dies bezieht sich eindeutig auf eine symbolische Decke, welche die Menschen daran hindert, Gott zu sehen und zu erkennen. Eine andere Prophetie sagt, dass dann "die Augen der Blinden geöffnet werden". (Jesaja 35:5) Denjenigen, welche wortwörtlich blind sind, wird ihr Sehen wiederhergestellt werden, und denjenigen, welche geistigerweise blind sind, wird eine wahrhaftige Offenbarung Gottes und seines herrlichen Charakters gewährt werden.

 
 

Biblische Szenen

 
 
 
^